Ortschaften am Lipno

Neuofen

Die Ortschaft Neuofen (Nová Pec), die sich im Bezirk von Prachatitz (Prachatice) befindet, hat sich die Bezeichnung „das Eingangstor zum Lipno“ verdient, weil sie nämlich ganz am Anfang des Dammes liegt.  Wenn Sie über die Brücke gehen, die sich über der Moldau wölbt, die in den Lipnosee strömt, landen Sie am Rande der Ortschaft, wo ein sehr schöner und gepflegter Radweg ist, der bis zu den Grenzen an Österreich führt.

Neuofen

Die erste Besiedlung der Ortschaft wurde im Jahre 1653 registriert, als dort zwei permanente Residenten gelebt haben. 35 Jahre später hat der Fürst aus Eggenberg das Erlaubnis zum Aufbau einer Ortschaft gegeben. Heute ist Neuofen vor allem eine Holzortschaft.

Neuofen ist eng mit dem Nationalpark Böhmerwald (Šumava) und dem Landschaftsschutzgebiet Böhmerwald (Šumava) verbunden, deswegen orienteiert sich die Ortschaft besonders auf öffentliche Wander- und Radwege. Im ganzen Nationalpark finden Sie mehrere hundert Kilometer lange Langlaufstrecken, und manche führen durch Neuofen nicht weit von der Bergrettungshütte.

Zu den bekanntesten und interessantesten Attraktionen in Neuofen gehört die Veranschaulichung des Holztriftens am Schwarzenberger Kannal. Es lohnt sich zu erwähnen, dass man mit dem Saisonbus aus dieser Ortschaft bis zu den Hirschberg (Jelení vrch) fahren kann und dort können Wanderer die wunderschöne Böhmerwalder Wildnis betreten.

Unweit von der Ortschaft, hinter dem nordwestlichen Ufer des Plöckensteinsees (Plešného jezera) befindet sich auch das Denkmal von Adalbert Stifter, des einheimischen Schriftstellers aus Oberplan (Horní Planá). Es hat die Form einer schlanken, 14,5 Meter hohen Säule, sie ist aus örtlichem Granit konstruiert und befindet sich in der Höhe von 1311 M unter der Spitze des Berges Plöckenstein (Plechý) und das seit dem Jahr 1877. Dieser Ort bietet einen atemberaubenden Blick auf das Plöckensteinsee.

Erwähnungswert ist vor allem der Bärenpfad (Medvědí stezka) – der älteste tschechische Naturlehrpfad, zu deren größten Attraktionen der Bärenfelsen (Medvědí kámen), der Tunnel vom Schwarzenberger Kanal, der Hirschsee (Jelení jezírko) und mehrere Felsformationen aus Plöckensteingranit gehören. Nichtweit von Neuofen finden Sie auch die Naturdenkmäler die Seeau (Jezerní luh), Moldauau (Vltavský luh) und den Berg Bayrischer Plöckenstein (Trojmezná hora), der sich 5-9 Km westlich von der Ortschaft befindet.

Zu den weiteren Teilen von Neuofen gehören auch die Ortschaften Bělá, Dlouhý Bor, Jelení, Láz, Nové Chalupy und Pěkná.

Sdílet přátelům